Das Camp wird Evangelisches Jugendfestival

Camp-Werkstatt am 4. 7. 2015
Zum vergrößern auf die Bilder klicken!





Der Vorsitzende des bejm, Micha Hofmann und seine Vorgängerin Karin Joelsen.


Die Ergebnisse der
Werkstatt.

Die neue Bezeichnung ist Programm: Das Wochenende vom 9. bis 11. September 2016, das für das nächste Jugendcamp des bejm geplant ist, wird offener, bunter, kreativer. Die inzwischen als zu starr empfundene Einteilung in Zeiten für Bibelarbeit, für Workshops und Gottesdienst soll lockerer werden. Auch nachts soll es Angebote für Nachtschwärmer geben. Damit sollen auch ältere Jugendliche angelockt werden, ohne die bisherige Haupt-Teilnehmergruppe der 14 bis 16jährigen zu vernachlässigen. Künstler und Musiker sollen beteiligt werden, mit denen wir gemeinsam ein Fest gestalten wollen.

Auch in der Organisationsstruktur gibt es Veränderung: Die von den bejm-Mitgliedsverbänden getragene Leitungsgruppe und die Programmgruppe wird zusammengelegt, eine Leitungsgruppe koordiniert die verschiedenen Vorbereitungs-Teams für die organisatorische und inhaltliche Vorbereitung und trifft die gemeinsam notwendigen Entscheidungen. Diese Leitungsgruppe setzt sich aus Ehrenamtlichen und hauptberuflich tätigen zusammen. 

 

Bei der 2. Camp-Werkstatt am 4. 7. in Halle, die diese neue Struktur erarbeitet hat, wurden einige weitere Herausforderungen schon benannt. In der Nähe von Volkenroda gibt es zwei Flüchtlingsunterkünfte und das künftige zentrale Erstaufnahmelager in Thüringen. Wie kann es gelingen, die Jugendlichen und Familien von dort einzubeziehen? Ein offeneres Festival erzeugt auch Ängste bei Eltern und manchen Mitarbeiter/innen in den Kirchgemeinden. Wie können wir den Sorgen Rechnung tragen, ohne einzuengen?

Vielleicht wird es ja ein großes Fest. So wie das Fest, von dem Jesus im Matthäusevangelium erzählt: “Geht jetzt hinaus auf die Landstraßen und ladet alle ein, die euch begegnen!“

 

Hintergrund:

Der "bund evangelischer jugend in mitteldeutschland" richtet seit 2006 alle zwei Jahre dieses EKM-weite Jugendtreffen aus. Es fand immer im Kloster Volkenroda mit rund 800 Teilnehmenden statt. Es wird gemeinsam von den im bejm zusammengeschlossenen Jugendverbänden in Sachsen-Anhalt und Thüringen vorbereitet und durchgeführt. 2014 hatte der bejm beschlossen, die bisherigen Jugendcamps zu evaluieren. Im Ergebnis der 1. Camp-Werkstatt wurde dann entschieden, 2016 wieder ein solches gemeinsames Treffen in Volkenroda durchzuführen, über Ablauf und Struktur aber neu nachzudenken.

Mehr Informationen unter:

www.bejm-online.de/; www.evangelischesjugendcamp.de/